Freie Trauung ist nicht = Trauung im Freien

Als Hochzeitsplanerin habe ich mit unterschiedlichen Dienstleistern zu tun. Jeder trägt seinen bedeutenden Teil zu einer kompletten Hochzeitsfeier bei. Gegenseitiges Vertrauen und gute Zusammenarbeit machen ein Hochzeitstag zu einer gelungenen Feier.

Hochzeitsredner gehören immer mehr zu einem unentbehrlichen Teil einer Hochzeitszeremonie. Mit der Zeit ist es mir aufgefallen, dass immer mehr Hochzeitsredner und Standesamt Beamte die Hochzeitszeremonien leiten. Religiöse Hochzeitszeremonien finde ich immer noch sehr traditionell und romantisch, jedoch sehe ich immer weniger davon.

Die letzten drei Trauungen die ich gesehen habe, waren freie Trauungen. Ein guter Service-Partner bzw. Kollege, der seit vielen Jahren als freier Hochzeitsredner arbeitet, hatte mal erwähnt, dass viele Menschen und vor allem junge Brautpaare eine falsche Information über den Begriff „freie Trauung“ haben. Sie verbinden freie Trauung mit einer Trauung im Freien, z. B. im Gartenbereich einer Eventlocation. Natürlich sind freie Hochzeitsredner besonders bei Hochzeiten im Freien beliebt, aber die Bedeutung ist eine ganz andere.

Freie Redner sind keine Theologen und nicht zwangsläufig Standesamtmitarbeiter, sondern geübte Redner, die häufig andere Berufe haben bzw. hatten, und sich rein aus leidenschaftlichen Gründen dieser Aufgabe gewidmet haben. Ein freier Redner ist frei von religiösen Bindungen. Zusätzlich zu seinem Können hat ein freier Hochzeitsredner im Idealfall auch eine Qualifikation bzw. eine Ausbildung.


So, jetzt hoffe ich, dass ich einigen den Begriff „freie Trauung“ näher bringen konnte.

 

Falls Euch noch etwas unklar ist, gerne beantworte ich Eure Fragen, die ich als Hochzeitsplanerin beantworten kann.

Wenn Euch dieser informative Blog-Artikel gefallen hat, könnt Ihr gerne eine Kleinigkeit spenden, damit weitere relevante Artikel veröffentlicht werden können. 


Bilder: Murat Demirci

fotokasten.business.site